Eine Vision

Ich habe eine Vision.

Die Vision einer Gesellschaft, in der Menschen, haben sie Bauchweh, trauern um einen Verstorbenen, sind gerade in einer Krise oder fühlen sich einsam, nicht in ein Krankenhaus oder eine Therapie kommen, sich auch nicht in ihr Bett zurückziehen müssen, sondern willkommen sind mitten im Kreis.

Eine Gesellschaft, die um den heilsamen Wert ihres Miteinanders weiß. Die darum weiß, dass es meist nicht vielmehr braucht, um heil zu werden, als eine wärmende Decke, ein Lied und das Willkommensein im Kreis der anderen.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, die – statt ihre öffentlichen Räume mit Asphalt und Beton zu verkleiden – Wildbienenwiesen und Ahornbäume in den Zwischenräumen wieder willkommen heißt und darum weiß, dass diese Zwischenräume oft wichtiger sind als das Gebaute drumherum.

Eine Gesellschaft, die Flächen an Bahnhöfen, Ampeln, Litfaßsäulen und Plakatständern nicht länger dafür nutzt, einander Versicherungen, Tomatenketchup oder Schmerztabletten zu verkaufen.

Sondern eine Gesellschaft, die stärkende Botschaften für einander aufhängt, um sich zu erinnern. Botschaften, wie:
Atme, du lebst, Spüre den Boden unter deinen Füßen oder
Schön, dass du da bist.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, in der alle den Wert der Achtsamkeit schon einmal erfahren haben. In der sie wissen, wie wertvoll es ist, einander in Stille, Ruhe und Rücksichtsnahme zu begegnen – und auch beieinander zu bleiben, wenn es schwierig wird.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, die ebenso die Freude kennt und weiß, wie sehr es den eigenen Tag wie den des Nachbarn verändern kann, wenn wir uns am Morgen mit einem Lächeln begegnen.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, in der Zeitungen und Onlinemagazine ihre Leserinnen und Leser ermutigen, an ihre Träume zu glauben, für das zu gehen, was ihr Herz ihnen sagt und es umzusetzen. Und sie daran erinnern, dass wir alle miteinander verbunden sind.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, die um die Kraft der Gedanken, des gesprochenen wie geschriebenen Wortes weiß und die gelernt hat, sich die Welt des Friedens und Miteinanders bewusst in Existenz zu rufen.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, in der wir einander wieder sagen, dass wir uns lieben, achten und wertschätzen. Dass wir froh darüber sind, dass die und der andere da ist. Dass wir dankbar sind dafür, einander als Menschen zu haben. Und somit das Schöne, Kraftvolle in einander wachsen lassen.

Ich habe die Vision einer Gesellschaft, in der Singen, Trommeln, Tanzen, Lachen und Umarmen wieder natürlicher Bestandteil des Lebens wie des Heilens sind.

Einer Gesellschaft, die um die Kraft der Kreise weiß, um das achtsame Zuhören und Sprechen von Herzen. Eine, die sich ihrer Fähigkeiten und Werte, ihres Menschseins – aufgespannt zwischen Himmel und Erde – wieder bewusst ist. Einer, in der es pure Freude ist zu leben.

Weil ich mich in ihr entwickeln kann, weil ich gesehen werde, weil ich Teil von ihr sein darf – im Schmerz wie in der Freude.

Ich habe die Vision von dieser Gesellschaft und lasse sie im Visionieren Tag für Tag mehr Realität werden. Ich rufe diese Gesellschaft und datiere sie auf 2020. Was bis dahin wohl noch alles möglich ist?

Von Herzen,
Sabrina.

PS. Inspirierend dazu: Das Lied “Hand in Hand” von Sabine Bevendorff. Auch enthalten im Magazin Verbundensein.

Foto: Einen Dank an Nicole Nerger für das Foto der Himmelslaterne oben.

 

Der Beitrag hat dir gefallen? Das könnte dich auch interessieren:

24 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sabrina,

    ganz herzlichen Dank für´s Teilen Deiner Vision. Ich konnte mich beim Lesen total entspannen, alles in mir hat ganz laut JAAAAAAAAAA gerufen und es fühlt sich so friedlich und angekommen an. Danke, dass Du uns mitnimmst auf die Reise 🙂

    Alles Liebe für Dich
    Heike

  2. Liebe Sabrina,

    möge deine Vision bei ganz vielen Frauen und Männern in Resonanz gehen.

    Ja, genau: Wenn viele gemeinsam träumen, dann ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit!

    Ich danke dir von Herzen, du große Visionärin und Pionierin in vielerlei
    Hinsicht!

    Herzensdank
    Sabine

    • Liebe Sabine,

      wie schön von dir zu lesen und wie schön, dass du mit uns gemeinsam unterwegs bist! Auf dass wir gemeinsam die Welt Wirklichkeit werden lassen, in der wir gemeinsam leben wollen.

      Herzlich,
      Sabrina

  3. Liebste Sabrina,
    ist auch meine Vision – es werden immer mehr Menschen, die sich uns anschliessen…WIR sind das Volk! Ich verteile immer auf Ruhebänken bei meinem Spaziergang solche kleine Zettel mit frohen Botschaften zB – Heute ist mein bester TAG! Lebe Liebe Lache! Oder lege auch ein Schmunzelstein hin, es macht mir viel FREUDE!
    Sabrina, ich hab DICH lieb! DANKE für Dein SEIN!
    ALOHA! Ich sende Dir mein Herz Licht Monika

    • Liebe Monika,

      wie schön, dass die Menschen auf den Bänken Schmunzelsteine und anderes von dir finden können! Ich war am Wochnenende unterwegs und habe “Schön, dass du da bist”-Kärtchen und kleine, gefaltete Origami-Sterne “liegengelassen” 😉

      Herzlich zu dir – auf das die Samen in den Herzen Blüten treiben mögen,
      Sabrina

  4. Liebe Sabrina,

    ich danke Dir aus ganzem Herzen für Dein Teilen dieser berührenden Zeilen. Ich bin dabei ?
    denn wie heisst es so schön in einem Zitat ….
    Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir und allen „Mitträumenden“ eine traumhafte Zeit.

    Von Herzen Iris

    • Liebe Iris,

      danke dir für die Erinnerung an das gemeinsame Träumen! Möge es uns in unserer Kraft stärken und uns helfen, unser Träumen mehr und mehr in die Wirklichkeit zu träumen.

      Herzlich zu dir,
      Sabrina

  5. Liebe Sabrina
    Ich habe deine Website vor ca. einem Monat gefunden. Schön, dass es dich gibt!
    Da sind ganz ganz viele Menschen überall da draussen, die diese Vision mit dir teilen! Es ist eine Zeit, in welcher neue Werte aus tiefstem Herzen wachsen werden.
    Herzlich, Priska

    • Liebe Priska,

      herzlichen Dank an dich, für deine Zeilen! Als ich sie gelesen habe, kam mir das Bild von runden Blumenwiesen, die überall aus der Erde sprießen, sich verdichten, verbinden und so, mehr und mehr, für einen blühenden Blütenteppich sorgen. Schön!

      Herzlich zu dir,
      Sabrina

  6. Liebe Sabrina, du bist eine ganz wunderbare besondere yin stärkende Frau. Dein Beitrag oben ist Seelen berührend, lässt mich tief ausatmen und mein Herz vor Freude springen….Danke daß du es so ausdrücken kannst. Ich bin dabei. Herzensgruß Gudrun

  7. Liebe Sabrina,
    herzliches Dankeschön fürs Teilen Deiner Vision für unsere Gesellschaft, die mich ganz deutlich die weibliche Qualität von Visionen spüren lässt….das tut soooo unendlich gut in mir – endlich der maskulinen Visionsvorgabe der Vergangenheit so eine verbindende heilende und nährende Vision voller Gefühl hinzu zufügen….Dankeschön für Dein Sein, für Deinen Kreis, der so wertvoll ist, den Du zum großen Kreis hinzufügst und damit vollständiger sein läßt….und ich fühle mich jetzt schon wohl in Deiner Vision und trage sie mit, weil ich fühle wie dabei mein Herz weiter heilt und sich noch weiter öffnen kann….

  8. Liebe Sabrina, allein das Lesen deiner Vision ist unglaublich stärkend und nährend. Paradiesische Vorstellungen, die die Augen öffnen können für den Himmel auf Erden….2020 ?. Ich bin ganz gespannt, wie es Gestalt annimmt, das, was bereits keimt, in jedem von uns! Deine Worte sind der sanfte Sommerregen für den Keimling. Ich danke dir von Herzen für alle deine erfrischenden, Durst stillenden Regentropfen. Du bist eine so mutige Pionierin. Schön, dass es dich gibt!
    Verbunden, Claudia

  9. Liebe Sabrina,
    ich danke Dir von Herzen für das Teilen Deiner Vision, die uns erinnert wieviel Kraft in den einfachen, puren Dingen liegt, einfach in unserem Miteinander-Sein verborgen ist. Ich hab sie in mein Herz genommen und vertraue sie dem Leben an.
    ” Das Neue spüren
    wieder und wieder
    und erkennen,
    dass es schon längst da ist,
    auch, wenn es sich
    oft noch so unendlich weit weg anfühlt.”
    Ihr Raum geben und vertrauen.
    Zärtliche Grüsse aus dem Norden
    Jela

Schreibe einen Kommentar




Bitte lies die folgenden, im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen, und akzeptiere sie:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse, der eingegebene Text und der Zeitpunkt, zu dem du den Kommentar abgeschickt hast, in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen schau gerne in die Datenschutzerklärung. Vielen Dank.