Hilfst du mir bei meiner Vision?

Mehr als drei Jahre begleitet mich schon dieses Bild:

Ein Gutshof/Haus (mit sechs bis acht Zimmern) auf einem Grundstück, umgeben von Wiese und altem Baumbestand. Geschützt gelegen und zugleich mit Weitsicht.

Vor dem Haus ich, gerade schwanger mit einem Mädchen, daneben mein Mann mit unserem Sohn, an einem Tisch unter einem Apfelbaum mit Schaukel sitzend.

Links neben dem Haus: das Seminarhäuschen. Rund, aus Holz und Glas, mit der Möglichkeit, direkt aus dem Haus auf die Wiese zu gehen und somit in der Natur wie im Kreis zu arbeiten.

Hinter dem Seminarhaus: ein kleiner Bach, Bäume. Eine Töpferwerkstatt für mich, eine Holzwerkstatt für meinen Mann. Die nächste größere Stadt (ab circa 20.000 Einwohner) zehn bis 15 Minuten mit dem Auto entfernt.

So sieht dieses Bild aus, wenn ich es male (es hängt aktuell an meiner Seminarraumwand, wo alle visionären Projekte entstehen):

Warum ich das hier schreibe?

Weil ich diesen Ort suche. Vorzugsweise im süddeutschen Raum (Bodensee, Umkreis vom Bodensee bis circa 50 Kilometer, Allgäu). Bis auf das Wohnhaus muss noch nichts stehen. Es geht vor allem auch um den Platz im Gesamten.

Denn es soll ein Ort sein, der ein Ort der Heilung ist.

Der mir Raum bietet, in Ruhe zu leben und zu arbeiten. Bücher zu schreiben, in die Stille zu gehen und aus dieser, verbunden mit der Natur, zu schöpfen. Ein Ort, an den zugleich Menschen in Seminaren und Einzelsitzungen kommen können, um selbst die Heilkraft dieses Ortes zu erleben und etwas davon in ihren Alltag zu tragen.

Wenn du weißt, wo dieser Ort sein könnte. Jemanden kennst, der in den entsprechenden Regionen jemanden kennt, der etwas wissen könnte (du kannst diesen Blogbeitrag gerne weiterleiten). Oder solch einen Ort schon einmal gesehen hast (und mir als Inspiration einen Hinweis darauf schicken kannst), danke ich dir sehr, wenn du mir schreibst.

Es ist an der Zeit, dass wir die Visionen auspacken,
die in uns sind. Dass wir umsetzen, was uns ruft.
Dass wir uns zusammentun,
einander fragen, um Unterstützung bitten.

Wenn es eine Vision gibt, für die du dir Unterstützung, Kontakte, Empfehlungen und Hinweise wünschst, teile sie gerne in den Kommentaren hier unter dem Blogbeitrag.

Beim Jahreskreisfest gestern habe ich die Beherztheit in unseren Kreis gegeben. Möge sie uns ermutigen, die Samen, die in uns schlummern, jetzt mit ganzem Herzen in die Erde zu geben und zu nähren, so dass in die Welt gehen kann, was sichtbar werden will. Das wünsche ich einer und einem jeden von uns.

Von Herzen,
Sabrina.

PS. Der Kreis im Onlineretreat Frühling für Frauen „Hab Mut und geh!“ füllt sich. Bis zum 18. Februar kannst du dich zum Frühbucherinnenpreis anmelden. Wir starten gemeinsam am Donnerstag, 07. März 2019 in unsere dreieinhalbwöchige Onlineretreat-Zeit.

PPS. Tägliche Impulse für dich in dieser Zeit findest du auf meiner Facebook-Seite.

Foto: Raphi See photography

 

 

Der Beitrag hat dir gefallen? Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Sabrina,

    bis jetzt habe ich „nur“ gelesen, aber heute „muss“ ich kommentieren.
    Mein Bild ist ein Wohnprojekt in einem Hof in der Nähe vom Meer in Deutschland, Ostsee oder Nordsee. Ich wünsche mir eine bunte Gemeinschaft, die spirituell ist, aber auch gut geerdet ist und nicht alles so wichtig nimmt. Oder eine Tiny-House Siedlung am Meer, da bin ich flexibel.
    Ich wünsche uns allen das unsere Visionen real werden 🙂.

    Danke für diesen Blogeintrag!
    Liebe Grüße Heike

    • Liebe Heike,

      einen Herzensgruß zu dir und einen großen Dank für das Teilen deiner Vision!
      Es war vor ein paar Jahren (als ich noch in Kiel gewohnt habe, hatte ich davon gehört) eine Gemeinschaft zwischen Flensburg und Eckernförde im Aufbau. Vielleicht findest du etwas davon, wenn du online schaust. Wenn ich es recht erinnere, war es eine Hofgemeinschaft in Meernähe.

      Herzensgrüße zu dir und viel Rückenwind für deinen Weg,
      herzlich,
      Sabrina

  2. Wow! :-O

    Wie wunderbar und mutig,
    damit raus zu gehen..
    damit es werden kann und darf.

    Aber wieso wundere ich mich eigentlich?
    Im Grunde passt es doch einfach nur zu Dir
    und zu Deinem Weg.., zu dem was Dir wichtig ist,
    zu dem, wie Du lebst.

    Ich wünsche Dir, dass Du diesen Ort finden wirst..
    und mir wünsche ich weiterhin den Mut,
    auch meinen Visionen zu vertrauen..
    und mir ein Beispiel an Dir zu nehmen.

    Falls mir ein Ort begegnet, der passen könnte..
    weil er mich an Dein Bild erinnert,
    gebe ich Bescheid 😉

    Alles Gute
    Diana

    P.S.: Schwanger bist Du ja noch nicht, oder 😛
    (Ich erwarte darauf natürlich keine Antwort,
    aber die Frage lag mir noch auf der Zunge :-D)

    • Liebe Diana,

      danke dir ganz herzlich für deine Wünsche und dein Bescheidgeben, sollte dir ein passender Ort begegnen! 🙂 Ich freue mich, dass dir mein Beitrag Mut schenkt, ebenfalls für deine Visionen zu gehen und ihnen zu trauen.

      Herzensgrüße mit stärkendem Rückenwind zu dir,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar