Meine 11 Sommer-Lieblinge

Bücher, Duftiges, Hörbares, einfach Schönes, Wertvolles für unser Leben als Frauen.

Bei den Sommertemperaturen draußen ist es an der Zeit, dir meine Sommer-Lieblinge vorzustellen! Dinge, die mein Leben in den vergangenen Wochen, Monaten und teilweise Jahren bereichert haben und es weiterhin tun.

Vielleicht gibt es etwas, was du diesen Sommer-Lieblingen hinzufügen magst. Etwas, das dich persönlich gerade besonders nährt, erfreut und rundum gut zu diesem Sommer passt. Dann füge es gerne in den Kommentaren am Ende dieser Seite hinzu.

Hier sind sie, meine Sommer-Lieblinge:

1) Die Göttinnen

Einem Impuls folgend (weil es eine leere, kahle Ecke hier in meinem Seminar- und Coachingraum gab) habe ich online nach “Erdgöttin” gesucht und diese Göttin hier (und drei wunderschöne weitere) gefunden. Es sind Göttinnen oder Frauen in ihrer zutiefst weiblichen Form und Kraft. Eine Sonnengöttin, zwei Fruchtbarkeitsgöttinnen, eine empfangende Göttin. Sie begleiten uns ab sofort bei allen Seminaren und Einzelsitzungen in unserem Sein und Tun. Ich freue mich, auf diese kraftvolle Wegbegleitung!

2) Die Erinnerkarten

Ich bin immer noch ganz verliebt, begeistert und vor allem zutiefst dankbar für die Erinnerkarten, die seit zwei Wochen hier zuhause sind. Sie haben schon im Coaching- und Seminarraum ihre Plätze gefunden, stehen hübsch auf einem Kirschbaumstamm in einem Ständer und machen sich täglich über den Onlineshop zu Frauen in aller Welt auf den Weg. Und sie sind das neue Abo-Premium-Geschenk von newslichter.de (siehe das Bild links von den Newslichtern). Juhei!

3) Stoffbinde als Haarschmuck

Sag noch eine, Stoffbinden seien nicht sexy und altmodisch. Spätestens als ich dieses Bild gesehen habe, wusste ich wieder, dass dem nicht so ist. Sehr inspirierend für alles, was wir als Frauen noch an Kreativität, Lebendigkeit, Leichtigkeit und Freude rund um das Thema Menstruation und Weiblichkeit in unser Leben bringen wollen. Gefunden bei Kulmine.

4) Frauenkraut Schafgarbe

Vor einigen Wochen nahm ich mir vor, mir mal wieder Schafgarbetee zu kaufen. Irgendetwas zog mich daran wie magisch an. Doch ehe ich es zum Einkaufen geschafft hatte, stand eine der Teilnehmerinnen zum Abendseminar “Am nährenden Feuer” vor der Tür. In der Hand eine Packung Schafgarbetee. Sie erzählte an dem Abend von der Kraft der Schafgarbe, als Linderin bei Menstruationsbeschwerden und als Stärkung für uns Frauen allgemein. Ich glaube, wir Frauen haben zusammen an dem Abend mindestens zwei Liter Tee der Schafgarbe getrunken. Jetzt habe ich mir selbst welche geholt. Und genieße gerade noch ihren krautigen, leicht bitteren Geschmack im Mund.

5) Sommerduft: Rosenhydrolat und Deo

An Sommertagen gibt es kaum etwas Besseres für mich, als mich hin und wieder mit Rosenhydrolat zu besprühen. Es ist erfrischend, kühlend und unglaublich duftend. Ich sebst hole das Rosenhydrolat (Hydrolate, auch “Pflanzenwässer” genannt, sind der wässrige Teil (im Vergleich zu ätherischen Ölen) von Pflanzen, der beim Destillieren entsteht) immer hier. Und einen Herzensdank an Katharina, bei der ich gerade in der Ausbildung zur Leiterin von Frauenkreisen bin, für das tolle Deorezept. Ich habe es ja erst nicht glauben wollen, dass es nur aus Kokosöl, Natron, Pfeilwurzelstärke und ein paar ätherischen Ölen nach Wahl besteht und funktioniert. Doch was soll ich sagen: wir duften hier jetzt alle immer ganz fein! So einfach und die Herstellung macht Freude noch dazu.

6) Selbst-Wertschätzung

So wertvoll immer wieder für mich: Mich an jedem Tag zu fragen: Auf welche Weise kann und mag ich mich heute selbst wertschätzen? Ist es eine kleine zusätzliche Pause am Mittag? Ein Blumenstrauß auf meinem Schreibtisch? Eine Erdbeerpause auf dem Balkon? Zu schauen, was mich nährt und stärkt, hilft mir, die Verantwortung für mich und mein Leben (und mein Wohlergehen) zu mir zurückzuholen und dafür zu sorgen, dass es mir jederzeit (oder den größten Teil davon) so gut wie möglich geht. Auf dem Glas auf dem Bild steht übrigens “Ich erinnere mich” (es ist von Schriftkünstlerin Jwala Gamper, deren Porträt und Lebensweg du im Buch “Auf dem Herzensweg” findest), eines meiner Lieblingsgläser an einem Arbeitstag!

7) Sommerlektüre I: Das Glück auf kleinstem Raum

Vergangenes Jahr im September haben mein Liebster und ich ein paar Tage probegewohnt im autarken Wohnwagon “Fanni”. Unser Fazit: Unglaublich, wie wohl man sich auf knapp 30m² mit lauter Naturmöbeln fühlen kann! Die Reportage über unsere Zeit dort im Wohnwagon mitten in der Natur und wie wir sie im Vergleich zu unserem Leben in einer Wohnung in der Stadt erlebt haben (und was die Essenz war, die wir mitgenommen haben), liest du in der neuen Ausgabe vom Magazin “Der Pilger”, für das ich als freie Journalistin tätig war.

8) Sommerlektüre II: Tao Te Puh

Ein Buch, das ich antiquitär gekauft habe, da immer wieder Zitate daraus bei newslichter.de aufgetaucht sind. Ich habe es auf einer Zughin- und -rückfahrt in einem Rutsch gelesen. Mal nachdenklich mitphilosophiert, dann leise vor mich hingekichert. Empfehlenswert für warme Sommertage!

9) Rosenblüten und Holunderblüten

Rosenblüten lassen sich jetzt an vielen Orten sammeln und trocknen. Diese hier habe ich im Park ums Eck gesammelt und zuhause getrocknet. Aus den Holunderblüten habe ich Sirup gekocht. Sehr fein im Geschmack ist auch ein Holunderblütenstängel einfach in ein Glas (oder eine Karaffe) stilles Wasser gegeben. Kommt dann noch ein getrocknetes Rosenblütenblatt hinzu (ins Wasser oder ins Glas mit dem Holunderblütensirup) – mmmh! 🙂

10) Der Kreis der Frauen

Dieses Lied begleitet mich jetzt schon einige Wochen. “Circle of Women” von Nalini. Da gibt es gar nicht so viel zu zu sagen: reinhören, genießen, vielleicht aufstehen, trommeln und mittanzen. Willkommen im Kreis. Die passende Erinnerkarte dazu gibt es übrigens auch – hier.

11) Zyklusmandala

Als ich dieses Zyklusmandala gestern an der Wand im Seminar- und Coachingraum aufgehängt habe, war mir gar nicht bewusst, wie gut es hier passt. Erst als Josianne, von der das Mandala stammt, mich auf das intensive Rot der Wandfarbe hingewiesen hat (das so gut zum weiblichen Zyklus und dem Menstruationsblut passt), wurde es mir klar. Wie schön, dass es uns hier an die vier inneren Jahreszeiten erinnert, durch die jede von uns jeden Monat geht. Ich selbst besuche gerade bei Josianne einen Zykluskurs und freue mich, das Wissen darüber und die Erfahrung damit, die mein Leben und Arbeiten schon jetzt unendlich bereichern und positiv wandeln, zukünftig auch an dich als Seminarteilnehmerin und in den Einzelsitzungen weitergeben zu können.

So, das waren meine Sommer-Lieblinge!

Was sind deine? Wenn du etwas von deinen Sommer-Lieblingen teilen magst, freue ich mich auf deinen Kommentar am Ende dieser Seite!

Herzensgrüße in diesen Sommer zu dir,
Sabrina.

PS. Göttinnen, Zyklusmandala und Co. selbst anschauen und mal das Rosenhydrolat (das uns immer zu Beginn in Seminaren und Einzelsitzungen hier vor Ort begleitet) ausprobieren. Das kannst du beim Tagesseminar “Meine Schönheit sanft berühren” nächste Woche Samstag, 09. Juni 2018 (bei diesem Seminarthema machen sich die Rosenblüten besonders gut), beim nächsten Abendseminar “Ritualabend: Sommerkraft” am Mittwoch, 13. Juni 2018, beim Abendseminar “Am nährenden Feuer: Meine Medizin stärken” am Montag, 09. Juli 2018 sowie beim Get-together-Abend für bisherige Kundinnen und Seminarteilnehmerinnen am Donnerstag, 12. Juli 2018.

Wenige Plätze frei sind noch beim Wochenendseminar “Geh, wohin dein Herz dich trägt” im Frauenlandhaus Charlottenberg von Freitag, 29. Juni bis Sonntag, 01. Juli 2018.

Ich freue mich auf dich und nährende Kreise!

 

Der Beitrag hat dir gefallen? Das könnte dich auch interessieren:

 

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. …noch ein “Sommerliebling”s-Lied von mir für Euch:
    “Sarva Mangala” von Tina Malia <3 – so schööön zum Rumtanzen :))

    Sonnigen Sonntag, ihr lieben – herzlichst zu Euch allen
    Dagmar

  2. …ich genieße es dem Zirpen der Grillen im Gras zu lauschen… mich nach einem Sonnenbad im kühlenden See zu erfrischen… in einer sternenklaren, warmen Nacht in den Himmel zu schauen… das selbstgemachte Frucht-Topfen-Eis zu schlemmen… abends zusammen am knisternden (Grill)feuer zu hocken… auf der Holzliege im Garten zu liegen und einfach nichts tun… bei einem Waldspaziergang die Lichtspiele von Schatten und Sonne zu beobachten oder die erdige, (nadel)holzige , moosige Luft einzusaugen… nach einer Wanderung endlich erschöpft und glücklich den Gipfel zu erreichen, sich dann voller Hingabe von der Wiese tragen zu lassen – und vor dem Rückweg noch ein kaltes Glas Milch direkt aus dem Stall… 🙂
    Sommerwarme Grüße an alle,
    Elke

  3. … ich liebe es im Damenbad in der Sonne zu liegen, dann im kühlen Wasser zu schwimmen. Die Atmosphäre nur mit Frauen zu sein, zu schwimmen ist für mich wohltuend und es entspannt mich so sehr…
    … ich liebe es an Getreidefeldern spazieren zu gehen, genieße wie sich das Getreide gleichmäßig im Wind wiegt und wie die laue Sommerluft mich umströmt, umhüllt…
    Sommerliche Grüße
    Martina

    • Liebe Martina,
      danke dir von Herzen, dass du mich kurz mitgenommen hast in diese entspannte Atmosphäre des Damenbades und zu den wogenden Getreidefeldern! Danke!

      Herzensgrüße zu dir,
      Sabrina

  4. Ihr Lieben,
    hier kommen ein paar meiner Sommer Lieblinge:
    1. Mein momentaner Sommer Liebling ist “Wasser mit Geschmack”. Ich liebe Erdbeeren und Basilikumblätter im Wasser bzw. Limette, Zitronenmelisse und Rosmarin. Da richte ich morgens einen Krug und gieße dann einfach frisches Wasser nach.
    2. So oft es geht, gehe ich an meinem blühenden Rosenstrauch vorbei und “nehme eine Nase voll”. Der Duft schenkt mit die aller kürzeste Pause, die ich mir vorstellen kann – und er ist sehr wohltuend.
    3. Ich liebe das Lied “Ich komme zur Ruhe” von Carola Laux, die ich vor zweieinhalb Wochen auf dem Höchsten gehört habe. Sehr, sehr schön.
    Herzlich
    Judith

  5. ….was ich gerne mache dieser (Sommer)Tage ist, im Schatten von Lindenbäumen, die bei uns im Ort gerade blühen, zu verweilen und mit geschlossenen Augen- an den Stamm gelehnt- den Blütenduft zu schnuppern, ihre Kraft zu spüren und dem Gesumme über mir zu lauschen – ich liebe diese Miniauszeiten :)) und Lindenbäume 😉
    Danke von Herzen, liebe Sabrina, für Deine Anregungen und schöne Sommertagen Dir und allen hier in der Runde <3
    GLG,
    Dagmar

    • Liebe Dagmar,

      danke dir ganz herzlich für diese – ich denke, ich kann es so sagen – kleine, kraftvolle Baummeditation oder -auszeit 🙂 So schön!

      Herzensgrüße mit Dank fürs Teilen zu dir,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar




Bitte lies die folgenden, im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen, und akzeptiere sie:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse, der eingegebene Text und der Zeitpunkt, zu dem du den Kommentar abgeschickt hast, in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen schau gerne in die Datenschutzerklärung. Vielen Dank.