Eine Reise der Menschlichkeit

Vor meiner Abreise auf die Färöer Inseln haben meine Seminarteilnehmerinnen gemunkelt, ob bereits ein Wikinger an der Fähre auf mich wartet.

Solch einer mit breiten Schultern, rotem Haar und dichtem Bart. Sie waren ganz sicher: so einen (oder ganz viele davon) gibt es da auf den Inseln. Sie sagten auch, sie würden zu den nächsten Seminaren auf die Färöer kommen, sollte ich dableiben wollen. Das hat mich berührt, ermutigt und erheitert. Weiterlesen

Verbunden mit dem Zyklischen

Sie formt lebensgroße Frauen und handschmeichlerkleine Göttinnen. Ist mit den Händen in der Erde ihres Gartens und im Ton in ihrer Keramikwerkstatt ebenso zuhause wie zwischen den Welten.

Bei ihr lässt sich die eigene Urne töpfern und das Eingebettetsein ins Zyklische über das Feiern der Jahreskreisfeste erfahren. Bei Regula Kaeser-Bonanomi (51), Keramikerin und spirituelle Handwerkerin, wie sie von sich selber sagt.
Weiterlesen

Räume umwandeln

Ich bin ein großer Fan von Klarheit.

In meiner Arbeit bewege ich mich jedoch oft in Räumen, die ganz unterschiedlich genutzt werden: Der Seminarraum, in dem ich heute mein Wochenendseminar beginne, wurde bis gestern Abend noch für Yoga- und Meditationsstunden von anderen Seminarleitenden genutzt. Weiterlesen

Errichte dir einen Altar

In meinem Schlafzimmer gibt es einen. In der Küche. Im Bad. Einen Altar.

Es sind Altäre für das, was ich in meinem Leben stärken möchte, woran ich erinnert werden möchte, was mir wichtig ist. So gibt es einen Altar fürs Vertrauen. Einen für meine Weiblichkeit und mein Wesen an sich. Für das, was ich als Mensch bin und jenseits davon. Für die Erinnerung an meinen Platz zwischen Himmel und Erde. Weiterlesen

Alte Frauenkraft

Seit einigen Jahren trage ich dieses Bild in mir.

Wie ich da oben auf dem Berg stehe und mein Lied singe. Laut und deutlich in die Welt hinein. Richtung Schwarzwald im Norden und Alpen im Süden. Wie ich mein Lied singe, ganz in meiner Kraft, und von dort aus meine Netze webe. Weiterlesen

Was ist deine Medizin?

medizin

Vor einigen Jahren noch hätte ich eine Medizin höchstens einem Arzt zugestanden.

Ja, ich hätte sie mit nichts anderem in Verbindung gebracht. Wenngleich ein Teil von mir es – glaube ich – schon immer gewusst hat. Dass jede und jeder von uns ihre eigene Medizin in sich trägt. Dass wir alle die Heilung für uns und die Welt schon in uns tragen. Weiterlesen