Vertrauen in den Prozess

Immer, wenn ich an einer Stelle stehe, an der mein altes Leben nicht mehr weitergeht, und das Neue noch nicht sichtbar ist, ist da dieses Zögern.

Das Zögern, dass mich mich fragen lässt: Bin ich wirklich richtig hier? Kann ich den nächsten Schritt wirklich gehen? Ist das Ganze nicht ein riesiger Irrtum? Weiterlesen

Durchs Nadelöhr hindurch

In diesen Tagen muss ich oft an die Geschichte vom Schmetterling denken.

Daran, wie eines Tages ein Mann eine Raupe fand, die sich verpuppt hatte und nun dabei war, als Schmetterling aus dem Kokon zu schlüpfen. Doch da gab es diese Engstelle, an der der Schmetterling nicht weiterkam. Weiterlesen

Eine Vision

Ich habe eine Vision.

Die Vision einer Gesellschaft, in der Menschen, haben sie Bauchweh, trauern um einen Verstorbenen, sind gerade in einer Krise oder fühlen sich einsam, nicht in ein Krankenhaus oder eine Therapie kommen, sich auch nicht in ihr Bett zurückziehen müssen, sondern willkommen sind mitten im Kreis. Weiterlesen

Mein Weg

weg

Zwischen Kühen, Weiden, einem Gebirgsbach und mit Blick auf die Schweizer Berge bin ich in die Selbständigkeit gestartet.

Damals war ich in einem Meditationszentrum gewesen und hatte an einem Nachmittag Stift und Papier genommen und aufgeschrieben, was ich von Herzen gerne tun würde, wofür ich brannte, was ich zu geben hatte in dieser Welt. Weiterlesen